Direkt zum Inhalt wechseln
Stadt entsteht nicht aus der Aneinanderreihung selbstbezogener Architekturen

Astrid Schmeing

Prof. Dipl-Ing (FH), MA, M.Arch, Architektin
Studiengang Architektur
Funktion
Forschungsbeauftragte
Bibliotheksbeauftragte
Modulschienenbeauftragte
Fachbereichsrat
Fachgebiete
Städtebau
Stadtbaugeschichte
Entwerfen
Theorie
Kontakt
Telefon
06151-16-38114
Raum
107
Sprechstunde
Nach Vereinbarung
"Zukunft Mollerstadt"
Download
Lehre

Aria Kamal, Projekt 1, WS21/22
s:ne Systeminnovation für nachhaltige Entwicklung und FBA, Onlinepubliaktion Zukunft Mollerstadt Darmstadt
Projekt 1, Gruppe Schmeing Alker, Besichtigung Mathildenhöhe
Frishta Haidary und Christopher Martey, Projekt 5 Michelstadt, WS21/22
Benjamin Reisser, Projekt 1, WS21/22
Nina Scheld, Projekt 5, WS 19/20
Hannah Bender, Projekt 1, WS21/22
Marlene Hassfeld und Jessica Kramert, Projekt 5 WiSe 21/22
Projekt 5, Der Donut Effekt – Zur Zukunft von Innenstädten und Orts(teil)mitten, Ausstellung in der Schader-Stiftung in Kooperation mit dem Projekt „s:ne Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung“ der Hochschule Darmstadt
Statement

Umwege laufen lohnt sich
Must See

Städte, Orte und Landschaften aller Couleur

Zürich, Hunzinger Areal, Mehr als Wohnen
Amsterdam, Borneo Sporenburg, West 8
Zürich West, Stadt Zürich
Lille, OMA
Darmstadt, Mathildenhöhe, Olbrich u. A.
Frankfurt, Siedlungen von Ernst May

Must Read

Favorites:

Rem Koolhaas, delirious new york, The Montacelli Press, New York, 1978
Mark Girouard, Die Stadt, Campus Verlag, Frankfurt/New York, 1987
Colin Rowe, Fred Koetter, Collage City, Birkhäuser, Basel 1997
Thomas Sieverts, Zwischenstadt, Zwischen Ort und Welt, Raum und Zeit, Stadt und Land, Vieweg Verlag, Braunschweig 1997
Vittorio M. Lampugnani, Anthologie zum Städtebau, 3 Bände, Gebrüder Mann Verlag, Berlin 2008
Charles P. Graves Jr., The Genealogy of Cities, The Kent State University Press, Kent Ohio, 2009
raumlabor berlin (Ed.), Building the city together, the Osthang Project, ZK/U Press, Berlin (2016?)
Christophe van Gerrewey (Ed.) OMA REM KOOLHAAS, A CRITICAL READER, Birkhäuser, Basel, 2019

Vita

UNIVERSITÄRE PRAXIS
LEHRE:
2009 Professorin für Städtebau, Stadtbaugeschichte und Entwerfen an der Hochschule Darmstadt
2008 Lehrauftrag in der Vorlesungsreihe Städtebau im Masterprogramm der FH Münster
2005 Lehrauftrag am Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen von Prof. Alex Wall, Universität TH Karlsruhe
1999 - 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen von Prof. Alex Wall, Universität TH Karlsruhe (heute KIT), Tätigkeitsfelder: Entwurf, Theorie, Forschung
2000 Lehrauftrag in „History and Theory Studies“ an der Architectural Association, London
1995 Teaching Assistentship in „Introduction to Architecture“ an der Ohio State University, Columbus
FORSCHUNG:
seit 2018 Innovative Hochschule: h_da Projekt s:ne „Systeminnovation für nachhaltige Entwicklung“, Teilvorhaben „zukunftsorientierte Stadtentwicklung“, Handlungsfeld zukunftsorientierte Innenstädte und Ortsmitten, sowie eingehende Beschäftigung mit dem Beispielraum Mollerstadt
2013 - 2014 FuE Projekt „Wie Wohnen“ – strategische Bestandsentwicklung im Wohnungsbau der Nachkriegsmoderne aus städtebaulicher Sicht, mit Prof. Volker Kleinekort, Hochschule Rhein-Main
2002 - 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt des Ladenburger Kollegs zur "Zwischenstadt im Kontext europäischer Stadtregionen" unter der Leitung von Prof. Thomas Sieverts, Teilprojekt „Zwischenstadt Andernorts“, mit Oliver Bormann, Prof. Michael Koch, Martin Schröder, Prof. Alex Wall
AUSSERUNIVERSITÄRE PRAXIS
FREIE PROJEKTARBEIT:
2000 - 2004 Wettbewerbe in Kooperation mit magma architecture, process yellow und 4d-Studio
2000 / 2001 Modellhaus für Solarenergie in Kayseri, Türkei, Projekt
1997 Modellfertighaus für Holzbearbeitung Schmeing GmbH
BÜROERFAHRUNG, TEILS FREIE MITARBEIT:
1997 / 1998 Büro Am Lützowplatz, Berlin
1997 Studio Libeskind, Berlin
1997 Berthold & Linkersdorff, Berlin
1996 van Berkel & Bos (UN-Studio), Amsterdam
1994 Schamp und Schmaloer, Dortmund
AUSBILDUNG:
1999 Master of Arts in Histories & Theory of Architecture, an der Architectural Asscociation, London, England, mit Auszeichnung
1995 Master of Architecture an der Ohio State University, Columbus, USA, mit gut
1994 Diplomingenieur der Architektur (städtebauliche Diplomarbeit) an der FH Münster, mit sehr gut
1988 Abschluss einer Ausbildung zur Bauzeichnerin in Gronau
1986 Abschluss der Höheren Handelsschule in Gronau
STIPENDIEN:
1994 - 1995 Fulbright Stipendium
1995 J. Owen-Scholarship
Veröffentlichungen

VERÖFFENTLICHUNGEN (AUSZUG):
BUCH:
2021 Hrsg: Schader-Stiftung, Redaktionsteam: Dr. Michèle Bernhard, Vertr.-Prof. Ulrike Franke,Katja Hofmann, Prof. Astrid Schmeing,: Zukunft Mollerstadt Darmstadt, Eigenverlag, Darmstadt 2021
2016 Prof. Volker Kleinekort und Prof. Astrid Schmeing, Die Siedlung in der Stadt, Umformulierung eines ungeliebten Raummodells, Jovis, Berlin
2013 Herausgeber: Hochschule Darmstadt, Fachbereich Architektur, Konzept und Redaktion: Prof. Astrid Schmeing und Prof. Lars Uwe Bleher, Almanach, Eigenverlag
2005 Oliver Bormann, Prof. Michael Koch, Astrid Schmeing, Martin Schröder, Prof. Alex Wall, Zwischen Stadt Entwerfen, Müller + Busmannn, Wuppertal
BUCHBEITRÄGE:
11/2007 Michael Koch, Astrid Schmeing, Städtedämmerung, Vers un urbanisme culturel, in Emerging Realities, GAM 04, Graz
05/2004 Astrid Schmeing, Oliver Bormann, Martin Schröder, News from Nowhere, in Mitten am Rand, Hrsg. Bölling/Sieverts, Müller + Busmann, Wuppertal
03/2002 Astrid Schmeing, Ruhr Cityscape, in: Xaveer de Geyter Architects, After Sprawl, Research for the Contemporary City, NAI Publishers/de Singel, Rotterdam/Brüssel
KONFERENZBEITRÄGE (AUSZUG):
09/2021 Prof. Astrid Schmeing, Urban Design As Part Of Transdisciplinary Research, 8th Intentional Conference on Architecture and Built environment in Rome, session 7
2019 Prof. Astrid Schmeing, Die Siedlung in der Stadt, HAW TECH Berlin
EVENTS SCHADER-STIFTUNG, PROGRAMM(MIT)VERANTWORTLICH:
2022 Schader-Stiftung: Dr. Michèle Bernhard, h_da: Prof. Astrid Schmeing mit Studierenden, h_da: Lehrauftrag Martina Rahner, sowie viele Studierende, Ausstellung in der Schader-Galerie: Der Donut Effekt, Zur Zukunft von Innenstädten und Orts(teil)mitten, im Rahmen von s:ne
2021 Schader-Stiftung: Dr. Michèle Bernhard, Hochschule Darmstadt: Prof. Dr. Birte Frommer, Prof. Dr. Friederike Edel, Prof. Astrid Schmeing, Anna Wasmer, IHK Darmstadt: Dr. Marina Hofmann, Dr. Daniel Theobald, Unternehmensberatung Geschka: Martina Geschka, Szenario-Werkstatt Zukunft der Innenstädte und Ortsmitten, im Rahmen von s:ne
2021 Schader-Stiftung: Dr. Michèle Bernhard, Hochschule Darmstadt: Prof. Dr. Birte Frommer, Prof. Dr. Friederike Edel, Prof. Astrid Schmeing, Anna Wasmer, IHK Darmstadt: Dr. Marina Hofmann, Dr. Daniel Theobald, Auftaktveranstaltung Zukunft der Innenstädte und Ortsmitten, im Rahmen von s:ne
2020 Dr. Michèle Bernhard (Schader-Stiftung), Prof. Dr. Birte Frommer (h-da), Vertr.-Prof. Ulrike Franke (h-da), Prof. Astrid Schmeing, Vertr.-Prof. Michael Schröder (h-da): Architektur und Mobilität, Architektur und Grünräume, Architektur und Funktionen, 3teilige öffentliche Diskussionsreihe im Rahmen von s:ne
06/2019 Karen Lehmann (Schader-Stiftung) Prof. Astrid Schmeing (h_da): Multifunktionale Orte – Dialog zur Entwicklung neuer Zentren am Rand, im Rahmen von s:ne
Ansprechpersonen

WiMi Katja Hofmann, Tutorin Städtebau Friederike Hoßfeld
Werke

Siedlung in der Stadt
Siedlung in der Stadt
Zwischenstadt Entwerfen
Siedlung in der Stadt
Beteiligung s:ne Systeminnovation für nachhaltige Entwicklung, Handlungsfeld Zukunft der Innenstädte, Szenarioprozess mit den Gemeinden Bensheim, Dieburg, Erbach und Michelstadt, 2022, Visu: Katja Hofmann
s:ne Systeminnovation für nachhaltige Entwicklung und FBA, Onlinepubliaktion Zukunft Mollerstadt Darmstadt
Der Donut Effekt – Zur Zukunft von Innenstädten und Orts(teil)mitten, Ausstellung in der Schader-Stiftung
Der Donut Effekt – Zur Zukunft von Innenstädten und Orts(teil)mitten, Ausstellung in der Schader-Stiftung
Der Donut Effekt – Zur Zukunft von Innenstädten und Orts(teil)mitten, Ausstellung in der Schader-Stiftung