Ablauf Arbeitsplatzvergabe (PDF)

Erläuterung zum Ablauf der Arbeitsplatzvergabe.


Arbeitsraum 14

ZUSÄTZLICHER ARBEITSRAUM
Im Zuge von Umstrukturierungen im Gebäude B10 wurde der Raum 14 , aufgrund der steigenden Nachfrage nach studentischen Arbeitsplätzen, durch den Fachbereich Architektur, als zusätzlicher studentischer Arbeitsraum ausgewiesen.

NUTZUNGSVERHALTEN OPTIMIERT
Das Nutzungsverhalten für die studentischen Arbeitsräume ist weit gefächert, es reicht von der intensiven Nutzung über Tage und Nächte bis hin zur Nutzung des Platzes als Modelllager für Pendler. Das neue Konzept R_14 optimiert die Nutzung und ermöglicht mehr Studierenden die Möglichkeit in der Uni zu arbeiten.

FLEXIBLES ARBEITSRAUMKONZEPT FÜR NEUEN RAUM_14
Studierende, die nur gelegentlich einen Arbeitsplatz nutzen, schätzen die Möglichkeit etwas abstellen zu können und Wertsachen im Schrank wegzuschließen. Aber auch hin und wieder dort zu arbeiten. Dadurch fällt jedoch ein Platz für einen anderen Studierenden weg. Das neue Konzept für Raum 14 sieht vor, durch Schließfächer und Modellablagefläche diese Vorteile beizubehalten. Durch keine feste Platzzuteilung im Raum haben mehr Studierende die Möglichkeit einen Arbeitsplatz zu bekommen, da nicht immer alle Studenten zeitgleich im Raum anwesend sind. Möchte man im Raum arbeiten, können die Unterlagen aus dem Schließfach genommen werden und der Studierende setzt sich einfach auf einen freien Platz. Wenn der Studierende den Raum verlässt, räumt er alles zurück ins Schließfach und ein anderer kann sich hinsetzen.

KEINE ERWEITERUNG DER FREIFLÄCHEN
Natürlich dürfen wie auch in den anderen studentischen Arbeitsräumen nur Studierende dort arbeiten, die auch einen Platz oder in diesem Fall ein `Fach' zugewiesen bekommen haben. Der Raum wird genauso verwaltet wie die restlichen studentischen Arbeitsräume (Bewerbungsverfahren|Aufräumtermine|Kaution).

Arbeitsraum 15 / 16 / 118 / 119

Für diese studentischen Arbeitsräume können sich alle Studierenden ab dem zweiten bzw dritten  Semester Bachelor oder ab dem ersten Semester Master bewerben.

In den Arbeitsräumen werden je nach Raumgröße bis zu 36 Plätze vergeben. Anders wie im Raum 14 gibt es eine feste Platzzuteilung (Platzeintragung im Vergabeverfahren). Die Studierenden können sich z.B. Monitore oder kleine Ablagen auf den Platz stellen oder einen Rollcontainer unter den Tisch stellen.

Wenn vorhanden können die Wandschränke in den Räumen untereinander aufgeteilt werden und mit Vorhängeschlössern verschlossen werden. An den Seiten befinden sich Ablageflächen, auf denen Modelle abgestellt werden können. Auf den Modellen sollte immer der Name stehen, da sie sonst beim Aufräumtermin entsorgt werden.

Arbeitsraum 120 / 229 / 230


Für diese studentischen Arbeitsräume können sich alle Studierenden im Bachelorabschlussmodul oder in der Masterthesis bewerben. Die Vergabe der Absolventenräume (Vorvergabe) findet früher als die Hauptvergabe statt.

In den Arbeitsräumen werden je nach Raumgröße bis zu 18 Plätze vergeben. Anders wie in den anderen Arbeitsräumen bekommen die Studierenden einen Doppelarbeitsplatz. Die Studierenden können sich z.B. Monitore oder kleine Ablagen auf den Platz stellen oder einen Rollcontainer unter den Tisch stellen.

Wenn vorhanden können die Wandschränke in den Räumen untereinander aufgeteilt werden und mit Vorhängeschlössern verschlossen werden. 

An den Seiten befinden sich Ablageflächen, auf denen Modelle abgestellt werden können. Auf den Modellen sollte immer der Name stehen, da sie sonst beim Aufräumtermin entsorgt werden.